Häufig gestellte Fragen

Welche Kosten entstehen, wenn man sich für Zeitarbeit entschließt?

Die ISP verrechnet ausschließlich den vereinbarten Stundenverrechnungssatz, der alle Lohnnebenkosten wie Sozialversicherungsbeiträge, Krankheit, Urlaub, usw. beinhaltet. Die Tätigkeitsnachweise der geleisteten Stunden des überlassenen Arbeitnehmers, der von Ihnen als Kunden abgezeichnet wird, bilden mit dem Verrechnungssatz die Grundlage für die Kostenrechnung.

Was ist ein Arbeitnehmerüberlassungsvertrag?

Ein Arbeitnehmerüberlassungsvertrag (AÜV) ist die vertragliche Beziehung zwischen Ver- und Entleiher auf Rechtsgrundlage des Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG). Er bedarf immer der Schriftform und wird in zweifacher Ausführung erstellt. Dort sind alle wichtigen Dinge, wie z.B. die Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung und Details wie Qualifikation und Name des Mitarbeiters, Stundenverrechnungssatz und Überlassungsbeginn / ggf. -ende festgehalten.

Wer ist für die Unterweisung des Zeitarbeiters zuständig?

Die allgemeine Unterweisung wird von uns durchgeführt, für die arbeitsplatzbezogene Unterweisung in Ihrem Unternehmen sind Sie als Kunde vor Beginn der Tätigkeit zuständig.

Was ist, wenn der Zeitarbeitnehmer krank ist?

Dann kümmern wir uns umgehend für adäquaten Ersatz.

Kann ich den Zeitarbeitnehmer übernehmen?

Das ist kein Problem. Die Vorteile der Zeitarbeit sind ja u.a., dass Sie den Mitarbeiter kennenlernen und bei Eignung gerne einen Arbeitsvertrag anbieten können. Wenn der Mitarbeiter damit einverstanden ist, kann er ohne eine zusätzliche Provisionsvergütung an uns nach Ablauf von 6 Monaten fest von Ihnen übernommen werden.

Wie kann ich Personal bei Ihnen bestellen?

Je spezifischer wir Ihren Bedarf kennen, desto besser können wir ihn abdecken. Teilen Sie uns per Email möglichst detailliert mit, wie viele Mitarbeiter Sie mit welchen Qualifikationen für wie lange benötigen. Alles Weitere klären wir telefonisch oder im persönlichen Gespräch bei Ihnen vor Ort.